Parkett ist renovierbar

Bei einer Oberflächenrenovation durch Schleifen werden von der Nutzschicht ca. 0.5 – 0.7 mm Holz abgetragen. Nach dem Schleifen liegt die Holzoberfläche wieder in Ihrer ursprünglichen Form und Farbe vor und kann nach Belieben neu behandelt werden. Hierzu sind auf dem Markt eine Vielzahl von Produkten erhältlich, welche sowohl bei geölten wie auch bei versiegelten Oberflächen in Punkto Farbgebung praktisch alles ermöglichen. Ebenfalls möglich ist eine Oberflächenbehandlung mit Seifen oder Wachsen zu diesem Zeitpunkt.
Die Farbgebung kann durch verschieden Techniken erfolgen. Das Holz kann vor Auftrag der finalen Beschichtung farblich verändert werden. Dies kann mit Laugen, farbigen Beizen oder anderen Produkten erfolgen. Die Holzstruktur ist bei diesen Verfahren grundsätzlich nach wie vor ersichtlich. Nach der Farbgebung wird die Oberfläche mit einer wasserbasierten Versiegelung oder einem Öl/Hartwachsöl auf Leinölbasis behandelt, damit die eingefärbte Oberfläche geschützt wird. Bei Ölen/Hartwachsölen besteht die Möglichkeit, direkt mit Farbpigmenten angereicherte Produkte zu verwenden, welche keine Vorbehandlung des Untergrunds mit Laugen oder farbigen Beizen erfordern. Mit dieser Methode können jedoch nicht ganz alle Farbtöne erreicht werden.
Bei geölten Oberflächen ist je nach Zustand der Parkettfläche sogar eine Renovation ohne Schleifen möglich, indem die Fläche intensiv gereinigt und anschliessend nachgeölt wird. Tendenziell eignen sich aber nur farblos geölte Oberflächen für diese Art der Renovation.
Anstelle eines Totalersatzes kann somit durch eine Oberflächenrenovation ein komplett neues und den sich verändernden Wünschen des Nutzers angepasstes Erscheinungsbild generiert werden, ohne dabei unnötig viele Ressourcen zu verbrauchen. Solche Überarbeitungen sollten jedoch von ausgewiesenen Fachbetrieben vorgenommen werden, da diese sehr viel Fachkenntnis erfordern.