Parkett ist gesund

Holz ist als Baumaterial ohne Zusatzstoffe oder aufwändige Modifizierungen direkt nutzbar. Der Baumstamm wird im Sägewerk zu Brettern gesägt, welche während mehreren Monaten natürlich an der Luft getrocknet werden. Damit die zukünftige Nutzung im Innenbereich problemlos erfolgen kann, muss das Holz anschliessend in einer Trockenkammer zusätzlich getrocknet werden. Bei der Herstellung von Parkett werden also praktisch keine schädlichen Stoffe freigesetzt oder dem Holz zugeführt.
Während der Nutzung beeinfluss Parkett das Raumklima positiv und gibt bei trockener Raumluft Feuchtigkeit ab. Wird die Luft im Objekt feuchter, wird die Feuchtigkeit zum Teil vom Holz aufgenommen. Wird das Parkett in einem Objekt verlegt, gelangen vom Rohmaterial nur noch die unbedenklichen und natürlichen Inhaltsstoffe des Holzes in die Raumluft. Ein Qualitätsparkett enthält keine Weichmacher oder andere schädliche Substanzen, welche über Jahre aus dem Fussboden austreten und beim Nutzer zu gesundheitlichen Problemen führen können. Aus gesundheitlicher Sicht ist ein Qualitätsparkett völlig unbedenklich und erzeugt ein gutes und entspanntes Wohngefühl.